Beerdigung

Gerne stehen wir von der Kirche Ihnen bei, wenn Sie von einem geliebten Menschen Abschied nehmen müssen. Ein Gespräch oder ein Besuch am Sterbebett kann entlasten, Hilfe geben, auf den Tod vorbereiten.

Eine angehörige Person ist gestorben - was ist zu tun?

- Melden Sie sich persönlich auf dem Bestattungsamt der Gemeinde Pfyn, Telefon 058 346 02 22
- Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Pfarramt Pfarrerin Elisabeth Jahrstorfer, Telefon 052 765 11 68

Mitzubringen sind:

  • Ärztliche Todesbescheinigung des Arztes (falls zu Hause gestorben)
  • Familienbüchlein

Folgende Fragen sind beim Bestattungsamt zu klären:

  • Art der Bestattung (Erdbestattung oder Kremation)
  • Ort, Datum und Zeit der Bestattung und Abdankung (mit Pfarramt abklären)
  • Art des Grabes (Erdbestattungsgrab, Urnengrab oder Gemeinschaftsgrab)

Das Bestattungsamt veranlasst die Überführung und regelt alles Weitere, je nach Absprache mit den Angehörigen. 

Die Beerdigung

Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Pfarramt: Pfarrerin E. Jahrstorfer, Telefon 052 765 11 68

Die evangelische Abdankung ist normalerweise um 14.00 Uhr. Die Trauergemeinde versammelt sich im Vorzeichen beim Sarg oder der Urne. Anschliessend begibt man sich zum Grab auf den Friedhof. Nach kurzem Abschied und Gebet begibt man sich zum Abdankungsgottesdienst in die Kirche.

Persönliche Wünsche der Angehörigen zur Abdankungsfeier, wird Frau Pfarrerin Jahrstorfer in einem separaten Gespräch mit Ihnen besprechen. Das Trauergespräch ist sehr wichtig für die Gestaltung der Abschiedsfeier und bedeutet bereits auch ein Stück des Trauerweges. Im Trauergespräch können festgelegt werden, ob ein Lebenslauf verlesen wird, was für Wortbeiträge und Bibeltexte, Lieder und musikalische Beiträge vorkommen sollen im Abschiedsgottesdienst.

Am Sonntag nach der Beerdigung gedenken wir im Gottesdienst noch einmal unserer verstorbenen Gemeindeglieder.

Am Ewigkeitssonntag (letzter Sonntag vor Advent) gedenken wir im Gottesdienst der Verstorbenen des zu Ende gehenden Kirchenjahres. Dazu werden Sie schriftlich eingeladen durch das Sekretariat.

Die schwierigen Tage kommen meist erst später.

Der Verlust eines nahe stehenden Menschen ist eine schmerzliche Erfahrung. Diese Zeit ist verbunden mit Trauer, Schmerzen und vielen Fragen. Auf diesem schweren Weg möchten wir Sie begleiten und Ihnen zur Seite stehen. Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch wünschen, zögern Sie nicht mit unserer Pfarrerin E. Jahrstorfer Kontakt aufzunehmen. Sie ist gerne bereit, Sie in dieser schweren Zeit zu begleiten.